Donnerstag, 11. August 2011

autom. Ausdrucken mit speziellen Druckereinstellungen (Duplex etc.)



WatchDirectory besitzt mehrere Plugins, die pdf-Dateien oder Word-Dateien ausdrucken können. Beim Ausdruck solcher Dateien werden die Standardeinstellungen des Druckers verwenden.

Möchte man nun spezielle Ausdrucke automatisch erstellen, wie z. Bsp. einen Duplexdruck, einen Schwarz/Weiss-Druck auf einem Farbdrucker oder aus einer bestimmten Papierkassette drucken, so lässt sich so etwas nicht innerhalb WatchDirectory konfigurieren. Der Hintergrund dafür ist, das solche Einstellungen in der Drucker GUI (grafische Oberfläche) ausgeführt werden müssen. Diese GUI ist von WatchDirectory aus nicht verfügbar.

Lösung:
Man installiert den Drucker mit demselben Treiber für denselben Anschluß ein zweites Mal und gibt ihm einen eigenständigen Namen. Danach geht man in die Druckereigenschaften (nicht Druckeinstellungen) auf den Reiter "Erweitert", dort auf den Button "Standardeinstellungen" bzw. "Standartwerte" und nimmt dort all die Sondereinstellungen vor, die man gerne haben möchte.
Diese soeben gesetzten Einstellungen gelten dann fest für diesen Drucker, egal, ob man aus einer Anwendung heraus druckt oder über WatchDirectory. Schlußendlich lässt man das Plugin diesen neuen Drucker verwenden.

Handelt es sich bei dem Drucker um einen serverseitig freigegebenen Netzwerkdrucker, so sind prinzipiell dieselben Schritte wie oben erwähnt am Server durchzuführen und zusätzlich ist dieser Drucker dann unter einem neuen Namen freizugeben.



Wird die Aufgabe als Windows-Dienst unter dem Diensteaccount "Local System" gestartet (siehe auch http://blog-de.gdpsoftware.com/2009/10/windows-dienste-und-rechte.html), dann besitzt dieser "Benutzer" keinen Drucker! In diesem Fall muss der Windows-Diensteaccount auf einen "normalen Benutzer" umgestellt werden, dieser Benutzer muss sich einmalig anmelden und  einen Drucker wie oben beschrieben einrichten. Danach steht ein solcher Drucker auch unter einer als Windows-Dienst gestarteten Aufgabe zur Verfügung, sofern der Windows-Diensteaccount korrekt umgestellt wurde.

Sonntag, 8. Mai 2011

WatchFTP 2.4.0 Release verfügbar

Eine neue Version WatchFTP 2.4.0 steht im Forum zum Download zur Verfügung.




Neu: E-Mails können nun auch als CC und BCC gesendet werden
Neu: E-Mails können nun auch als HTML-Mails gesendet werden
Neu: Dateien können jetzt verzogert am FTP-Server gelöscht werden
Korrigiert: Die Ereignisanzeige läuft jetzt flüssiger beim Refresh

Alle Infos und Download siehe:
WatchFTP Forum

Mittwoch, 12. Januar 2011

WxRemote Version 1.5 verfügbar


Eine neue Version 1.5 unseres Zusatzprogramms WxRemote-Control wurde veröffentlicht. WxRemote besteht aus 4 Modulen und zeigt den Status von WatchDirectory und WatchFTP Aufgaben auf anderen Computern an.

Neu:

  • die Version enthält einen kleinen WebServer (auch in der Standard-Version), womit sich der Status der Aufgaben in einer html-Ansicht darstellen lässt, auch z. Bsp. von Smartphones aus.

Alle weiteren Infos und der Downloadlink hier: http://www.gdpsoftware.com/de/wxtools/index.html.

WxRemote ist in 4 Sprachen verfügbar:
Deutsch
Englisch
Spanisch
Französisch

Montag, 10. Januar 2011

WatchDirectory 4.6.5 verfügbar



Eine neue Version WatchDirectory 4.6.5 steht zum Download zur Verfügung.



•Neu: Bei Aufgaben, die als Windows-Dienste konfiguriert sind, starten die Dienste automatisch verzögert auf Systemen, die dies unterstützen (Windows 7 / 2008 / 2008R2). Dies stellt sicher, dass alle diese Dienste auch zuverlässig gestartet werden.
•Neu: Anzeigen von Aufgaben in WxRemote abschaltbar.
•Neu: Im Plugin Speicherplatz überwachen kann jetzt definiert werden, in welchen Abständen eine E-Mailbenachrichtigung gesendet werden soll.
•Korrigiert: Aufgaben die automatisch Unterverzeichnisse erzeugt haben (z. Bsp. durch Kopie), haben diese Verzeichnisse ohne Zugriffsrechte erzeugt. Jetzt wird die Windows-Standardeinstelllungen angewandt.
•Korrigiert: Das Control-Center und die Aufgaben wurden auf einigen System mit Intel RAID-Controllern sehr langsam geladen.
•Korrigiert: Aufgaben schreiben keinen Eintrag mehr in das Windows-Ereignisprotokoll.
•Korrigiert: Die Überwachungsmethoden "Abfrage" und "Dateialter" wecken den Computer nicht mehr aus dem Standby auf.
•Korrigiert: Das Plugin "Dateien auf FTP-Server übertragen" wurde verbessert, so dass es geschlossene Verbindungen besser verwalten kann.

Download der Release-Version 4.6.5 über unsere Downloadseite:
http://de.watchdirectory.net/download.html

Mittwoch, 5. Januar 2011

WatchDirectory Lizenzschlüssel erneut eingeben



Wenn in WatchDirectory 4.x bereits einen gültiger Liznezschlüssel eingegeben wurde, dann wird der Menüpunkt "Kaufen"->"Lizenzschlüssel eingeben" nicht mehr angezeigt. Möchten Sie jetzt einen Lizenzschlüssel eingeben, z. Bsp. nach einem Upgrade von der Standard- auf die Professional-Version, müssen Sie dies über die Kommmandozeile tun:

Eingabe des Lizenzschlüssels über eine Kommandozeile:

Beenden Sie alle Aufgaben, schließen Sie das Control-Center.
Klicken Sie auf "Start" und wählen Sie "Ausführen..." (bei Windows XP ( Server 2003) bzw. "Start-Button"->das Eingabefeld am unteren Ende des Menüs mit dem grauen Eintrag "Programme/Dateien suchen" (bei Windows 7 / Server 2008)

Geben Sie dort ein:
bei Windows XP / Server 2003:
"C:\Programme\watchDirectory\wdcc.exe" REGISTER

bei Windows 7 (32 Bit) / Server 2008 (32 Bit):
"C:\Program Files\watchDirectory\wdcc.exe" REGISTER
 
bei Windows 7/8 (64 Bit) / Server 2008/2012/R2(64 Bit):
"C:\Program Files (x86)\watchDirectory\wdcc.exe" REGISTER

und drücken Sie "Enter".

Ändern Sie den Pfad entsprechend ab, falls Sie WatchDirectory in einem anderen Verzeichnis installiert haben. Geben Sie in dem dann sich öffnenden Dialog die neuen Lizenzinformationen ein.